EURO-emissions Bemautung

EURO-emissionsklassenabhängige Bemautung

Seitens ASFINAG wurde bei der Ökologisierung der Maut besonderes Augenmerk auf die einfache Tarifumstellung gelegt: bereits bestehende Verträge blieben weiterhin gültig, die GO-Box musste nicht ausgetauscht werden. Seit 1. August 2009 können Sie die EURO-Emissionsklasse an jeder GO Vertriebsstelle auf Ihrer GO-Box speichern lassen.

Im Anschluss an die Deklaration erhalten Sie einen Fahrzeugdeklarationsbeleg, woraus die GO-Box-Nummer, das Kfz-Kennzeichen und die deklarierte EURO-Emissionsklasse hervorgehen. Diese Fahrzeugdeklaration ist jedenfalls auf ihre Richtigkeit zu überprüfen! Zusätzlich erhalten Sie einen Kundenbeleg, mit welchem Sie über die Verpflichtung zur Nachweiserbringung (ab deklarierter EURO-Emissionsklasse IV oder besser) hingewiesen werden. An dieser Stelle möchten wir Sie auch auf die Möglichkeit hinweisen, dass die Nachweiserbringung sowohl vor als auch bis spätestens 14 Kalendertage nach der Deklaration der EURO-Emissionsklasse erfolgen kann.

Die Umsetzung der emissionsklassenabhängigen Bemautung erfolgte auf Grundlage der Wegekostenrichtlinie der Europäischen Union, die eine nach EURO-Emissionsklassen differenzierte Bemautung ab 2010 verpflichtend vorsieht. Die nationale Verankerung erfolgt im Bundesstraßen-Mautgesetz (BStMG) und in der Mauttarifverordnung 2009.

Fahrzeuge werden bei Einhaltung festgelegter Emissionsgrenzwerte in unterschiedliche Klassen unterteilt (EURO I, II, III, IV…). Diese Emissionsklassen werden in Tarifgruppen zusammengefasst.




pdf-symbol
Details
Mobile Achslastverwiegung
Neue Tunnelschleuszeiten A9
Kennworth T600
Einheitliche Sperrzeiten für Sondertransporte
menue_hintergrund
EURO-emissions Bemautung
Johann Fellner GmbH   |   A-3350 Haag, Lerchenfeld 45   |   Tel: +43(0)7434-430 70   |   Fax +43(0)7434-444 55   |   e-mail: office@roadsec-fellner.at